Baumrausch

von | 18.04.2021 | Inspiration

Ein Baum ist ein faszinierendes Gebilde. Massiv der Stamm, filigran seine zahllosen Verästelungen, mal weit auskragend, mal schlank in die Höhe strebend. Jeder Baum, so scheint es, hat einen eigenen Charakter, selbst wenn es sich um die gleiche Gattung handelt, sind die Formen individuell, eigensinnig. Besonders deutlich wird das während der unbelaubten Monate – oder kurz vor der Explosion der Blütenansätze. 

Streuobstwiesen mit ihren knarzigen Bäumen erinnern mich an natürliche Skulpturenparks aus lebenden, sich stetig verändernden, selbstorganisierenden Exponaten. Und jene Bäume, die alleine auf der Flur stehen, sichtbar mit Wind und Wetter kämpfen, kommen mir wie Denkmale ihresgleichen vor.

Einen Baum zu fotografieren ist leicht, schließlich läuft er nicht weg. Doch das bloße Abbild eines Baumes kann dessen Besonderheit nicht wirklich einfangen, es bleibt seltsam leer. Der Baum ist widerspenstig, nähert man sich ihm aber über Umwege, dann lässt er mit sich spielen. Fotografisch verfremdet, zeigt er aber seine Indiviudalität, seine Eigenart und seine Schönheit.

Bäume begeistern mich. Daher fotografiere ich sie. Aber eben auf besondere Art. Der BAUMRAUSCH ist als Reihe mit offenem Ende angelegt.

Cookie Plugin von Real Cookie Banner